Unsere Antworten auf Ihre Fragen

0
Mitarbeiter
0
zufriedene Kunden

Sie suchen einen Pflegedienst in Augsburg?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Dank unserer langjährigen Erfahrung und unseren professionellen Mitarbeitern können Sie sich mit uns rundum wohlfühlen. Auf den folgenden Seiten beantworten wir Ihnen häufig gestellte Fragen.

Falls Sie dennoch weitere Fragen haben, dann rufen Sie uns einfach an. Unser Team berät Sie gerne.

Ein Leben lang zu Hause

Das ist bei Fenix nicht einfach nur ein Spruch. Wir kämpfen dafür, dass Sie Ihr geliebtes Heim bis ins hohe Alter behalten können. Unserer Meinung nach gibt es nicht Schöneres als die eigenen vier Wände.

5/5
Wir sind für Sie da
Telefon
0821/567 24 49

Welche Vorteile bietet der Pflegedienst Fenix?

Es gibt nichts Schöneres als das eigene Zuhause. Es lohnt sich es zu erhalten.

Ihre Liebsten können nicht mehr alleine einkaufen oder selbstständig zum Arzt gehen? Auch Ihnen ist es zu anstrengend geworden, Ihrem Elternteil aus der Badewanne zu helfen? Die Pflege eines Familienmitgliedes ist ein Fulltime-Job, den man alleine kaum stemmen kann.

Unsere ausgebildeten Pflegekräfte helfen Ihren Angehörigen in Ihrer gewohnten Umgebung den Alltag zu meistern. Neben Behandlungs- und Grundpflege kümmern wir uns um den Einkauf, die hauswirtschaftliche Versorgung, sowie Begleitung bei Arztbesuchen oder Hilfe bei Antragstellungen.

Die Häufigkeit unserer Besuche hängt von vielen Faktoren ab. Je nach Intensivität der Pflege kommen wir entsprechend oft auch zu Ihnen. Wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen. Sprechen Sie uns an und erarbeiten ein individuelles Pflegeprogramm mit Ihnen.

Wir möchten eine Vertrauensbasis zwischen unseren Klienten und unseren Pflegekräften schaffen.

Deshalb ist unsere Pflege weitgehend bezugspersonenorientiert. Je nach Bedarf können wir einmal wöchentlich oder auch mehrmals täglich bei Ihnen vorbeikommen.

Nein.

Im Gegenteil. In gängigen Pflegeeinrichtungen ist die Zeit, die das Pflegepersonal mit dem Klienten verbringt häufig sogar deutlich geringer, als bei einem ambulanten Pflegedienst.

Dies liegt unter anderem an den strengen Vorgaben der Leitung, als auch an dem häufigen Mangel an Personal in Pflegeeinrichtungen. Aus diesen Gründen ist der Umgang mit den Klienten häufig auch sehr unpersönlich und oberflächlich.

Ein ambulanter Pflegedienst bietet auch die Möglichkeit das eigene Zuhause und damit die gewohnte Umgebung bis ins hohe Alter zu erhalten.

Wie finanziert sich ein Pflegedienst?

Der Pflegedienst Fenix unterstützt Sie bei allen Fragen rund um das Thema Finanzierung der Pflege in den eigenen vier Wänden. Bei der Aufnahme erstellen wir für Sie einen transparenten Kostenplan über alle gewünschten und benötigten Leistungen in der ambulanten Pflege für den Patienten. Der vereinbarte Leistungskatalog kann jederzeit angepasst werden, um die Pflege immer auf die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen abzustimmen. Wir kümmern uns um alle benötigten Verordnungen zur Behandlungspflege und die medizinischen Hilfsmittel, um eine angenehme und umfassende Pflege im häuslichen Umfeld sicherzustellen.

Der Pflegedienst Fenix besitzt die notwendige Kassenzulassung und hat so die Möglichkeit alle vereinbarten und erbrachten Leistungen direkt mit der jeweiligen Krankenkasse oder Pflegekasse abzurechen.

Die Behandlungspflege umfasst alle Leistungen zur medizinischen Versorgung des Pflegebedürftigen. Wenn ein Patient medizinische Versorgung benötigt, wie Medikamentengabe, Blutzuckermessung, Insulin oder eine Wunderversorgung, wird eine Verordnung beim Hausarzt des Patienten angefordert und durch die Krankenkasse des Pflegebedürftigen genehmigt, um die medizinische Versorgung im häuslichen Umfeld sicherzustellen. Danach werden die erbrachten Leistungen vom ambulanten Pflegedienst direkt mit der jeweiligen Krankenkasse abgerechnet.

Bei der Grundpflege handelt es sich um Leistungen zur Unterstützung des Patienten zu Hause, um ein selbstständiges und aktives Leben im gewohnten Umfeld zu ermöglichen. Der Pflegebedürftige oder die Angehörigen vereinbaren je nach individuellen Bedarf Leistungen, wie Körperpflege, Ankleiden oder hauswirtschaftliche Versorgung und schließen einen Pflegevertrag mit Fenix. Der Vertrag kann jederzeit angepasst werden, um auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt zu sein. Je nach Pflegegrad des Patienten können die erbrachten Leistungen direkt mit der Pflegekasse abgerechnet werden.

Wenn Leistungen nicht durch die Krankenkasse oder Pflegekasse abgedeckt sind oder mehr Leistung in Anspruch genommen werden wollen als von der jeweiligen Kasse bezahlt wird, ist es möglich diese zusätzlichen Leistungen monatlich privat zu buchen. Hierunter fallen zum Beispiel Betreuungen, um mit dem Patienten spazieren zu gehen oder einfach ein bisschen zusätzliche Zeit zu Hause zu verbringen. Der Pflegedienst Fenix stellt Ihnen hierfür eine transparente und monatliche Abrechnung zu den erbrachten Leistungen.

Fragen zum Thema Pflegegrad

Bis zum 01.01.2017 wurde der Pflegebedarf anhand von Pflegestufen definiert. Mit der Einführung der neuen fünf Pflegegrade durch das zweite Pflegestärkungsgesetz wurden psychische Beeinträchtigung besonders Demenzerkrankungen im Alter der gleiche Stellenwert für Pflegeleistung eingeräumt wie der physischen Beeinträchtigung.

Der Pflegegrad orientiert sich an der Beeinträchtigung des alltäglichen Lebens der betroffenen Person und ist in fünf Pflegegrade aufgeteilt. Um den Pflegegrad zu bestimmen wird anhand des NBA Begutachtungsverfahren die sechs Bereiche (1) Mobilität, (2) kognitive und kommunikative Fähigkeiten, (3) Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, (4) Selbstversorgung, (5) Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie der (6) Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte geprüft. Je nach Einschränkung werden Punkte vergeben und gewichtet. Aus der Gesamtpunktzahl wird der Pflegegrad abgeleitet.

Um einen Pflegegrad zu erhalten, muss ein Antrag auf Pflegebegutachtung bei der zuständigen Pflegekasse eingereicht werden. Nach Einreichung des Antrags wird ein Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) bei gesetzlich Versicherten oder ein Gutachter von MEDICPROOF bei privat Versicherten zur Evaluierung zu Ihnen nach Hause kommen. Die Begutachtung erfolgt bei beiden nach dem neuen NBA-Begutachtungsverfahren. Der Prüfer spricht eine Empfehlung aus, allerdings sind die Pflegekassen alleinig verantwortlich für die letztendliche Vergabe des Pflegegrades. Im Regelfall muss die Pflegekasse innerhalb von 25 Arbeitstagen nach Antragsstellung einen Bescheid zur Anerkennung oder Ablehnung des Pflegegrades zu schicken.

Zur Vorbereitung für die Begutachtung empfehlen wir den Arztbrief und/oder das Entlassungsschreiben aus dem Krankenhaus, sowie eine Auflistung aller benötigten Medikamente und der medizinischen Hilfsmittel für die Prüfung vorzubereiten. Falls es ärztliche Diagnosen, Berichte zu therapeutischen Maßnahmen und/oder eine Dokumentation eines Pflegedienstes gibt, sollten diese ebenfalls bereitgehalten werden.

Nachdem der Antrag auf Pflegebegutachtung bei der zuständigen Pflegekasse gestellt wurde, vereinbart ein Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) oder von MEDICPROOF (bei privat Versicherten) einen Termin für die persönliche Pflegegrad Feststellung. Die Begutachtung findet in der häuslichen Umgebung des Patienten statt, um ein realistisches Bild der Situation aufzeigen zu können.

Sollte sicher der Zustand des Pflegebedürftigen verschlechtern, kann ein Antrag auf Höherstufung gestellt werden. Daraufhin wird der gleiche Prozess zur Höherstufung durchlaufen wie bei der ersten Feststellung des Pflegegrades.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Schließen